Sie befinden sich hier: Buch: Garten + Natur
« Buch: Beruf Orientierung | Home | Buch: Gesundheit »

Montag, 09 Mai, 2011

Kraftort Garten

Kraftort Garten  

Heiko Hänsen: Kraftort Garten. Gartengestaltung im Einklang mit Mensch und Natur
Kosmos-Verlag. Gebunden. 192 Seiten. 180 Farbfotos. ISBN 978-3-440-12574-8

Garten- und Landschaftsgärtner Heiko Hänsen beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit der Geomantie. Diese Erfahrungswissenschaft spürt kraftvolle Orte auf und bringt sie durch eine individuelle Gestaltung mit uns Menschen in Einklang.

In diesem Bildband zeigt er den Weg zum Kraftgarten auf, wie er mit Pflanzen gestaltet werden kann und gibt Hinweise zum Anlegen und Bauen eines Gartens.

Alleine schon der Klappentext zieht mich an und gibt Einblicke in die Geomantie: "Jeder Garten ist ein winziger Teil der Erde. Er ist mit ihr verbunden und besteht aus dem gleichen Stoff. Jeder von uns ist in der Lage, einen Impuls in seinen Garten zu setzen, der seine Wirkung für die ganze Erde entfalten kann."

Spannend fand ich die Deutung der Grundstücksform durch das Keltische Kreuz, welche auch auf Personen angewandt werden kann. Ich hätte mir dazu konkrete Beispiele gewünscht, sowohl auf Menschen als auch auf Gärten bezogen, da das Thema im Buch nur angerissen wurde. Vielleicht gibt es ja künftig ein Buch, das dies vertieft?

Ein Buch, das immer wieder zum Lesen und Forschen einlädt, da es Praxiswissen mit dem interessanten Thema Geomantie vereint. Ansprechende Fotos, tolle Ideen, wertvolles Wissen!

Anja Kolberg

Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Garten + Natur

Mittwoch, 06 April, 2011

Neue Garten-Bücher

Mein Traum vom Landgarten. Gärtnern und genießen auf dem Lande
*Mein Favorit*

Erster Eindruck: Was für ein schönes Coverbild! Großformatiges, schweres Buch. Macht Lust auf Blättern und Schwärmen. Als erstes begrüßt mich ein herrliches Sonnenblumenfeld und auf der gegenüberliegenden Seite ein Sprichwort aus England: „Man wird geboren und man stirbt. Alles dazwischen ist Gärtnern.“ Das fängt gut an! Und auf der nächsten Seite erfahre ich von der persönlichen Geschichte der Autorin und ihres Gartens, ich lese von „Einfachheit statt Konsum“ - und „bei sich ankommen“ - auch das macht Lust auf mehr. Was hat die Autorin wohl für einen Garten? Schon der erste Blick lässt mich stutzen: Keine akkuraten Beete oder blitzeblanke Wege, sondern fröhliches Wachsen, Wuchern und Sein. Ich spüre wie ich entspanne und interessiert Bilder betrachte und die Texte lese. „Etwas wachsen lassen“, lautet die Überschrift. Ja, das passt, denke ich und mache es mir so richtig gemütlich auf meiner Holzbank, während ich unserem Bachlauf beim Plätschern lausche...

Inhalt: Neun Gartenbesitzer stellen ihren Landgarten vor. Sie erzählen wie der Garten entstanden ist, worauf sie Wert legen, von ihrem Bezug zur Natur und teilen ihre ganz persönlichen Gartenerfahrungen mit. Vorgestellt werden die Gärten mit herrlichen Fotographien, die mich träumen lassen. Die zweite Buchhälfte widmet sich der Landgarten-Praxis. Hier erfahre ich Wissenswertes über Tomaten, Erbsen, Bohnen, Kartoffeln, Möhren, Kürbis & Co, Salat und vergessene Gemüsesorten. Was die Großmutter noch wusste. Blumen, die heilen. Unkräuter einfach aufessen. (Alleine diese Überschrift lässt meine Stimmung steigen.) Ein Garten für Kinder. Tiere machen das Landleben richtig lebendig. Alte Haustierrassen. Bauen mit Weiden und Haselnuss. Blumen und Bienen. Bauernregeln.

Was mir gefällt: Alles. Die lichtvollen Fotos. Die Texte. Die Natürlichkeit. Die Idee. Es ist so entspannend in einen "normalen" Garten zu schauen, in dem nicht vor dem Foto ein ganzer Aufräum- und Putztrupp gewirkt hat. Das weckt in mir den Gedanken: Das kann ich auch. Und das ist herrlich!

Was mir nicht gefällt: Nichts. :o)

Fazit: Ein Traum. Mein persönlicher Favorit!

Anja Kolberg

Autorin: Ilga Eger
Fotograf: Gary Rogers
Titel: Mein Traum vom Landgarten
Verlag: Callwey
Preis: 29,95 Euro
erschienen 2011
ISBN 978-3-7667-1876-1

Hier finden Sie Ihren Buchhändler vor Ort. Einfach "Buchhandlung" und Ihre Postleitzahl oder Ort angeben.


Kleine Gärten in der Stadt

Erster Eindruck: Fester und robuster Einband. Das Buch lässt sich glatt mit in den Garten nehmen. Ansprechendes Coverbild. Schöne Fotos, moderne Ideen, übersichtlich gestalteter, rasch zu lesender Inhalt.

Inhalt: Unterteilt ist der Gartenratgeber in diese Schlagworte: Klein, kleiner, Kleinod. Vorn dabei hereinspaziert. Förmlich klar strukturiert. Modern frisch & frech. Farbig gut gelaunt. Kinderlieb verspielt. Essbar selbst gezogen. Ländlich Country-Stil. Romantisch verzaubert. Natürlich wachsen lassen. Recycelt längst nicht ausgedient. Grasig filigran gewachsen. Steinig Bergwelten. Schattig kühle Frische. Maritim Sehnsucht nach Meer. Asiatisch ausgewogen.

Zu diesen Überschriften werden auf jeweils gegenüberliegenden Seiten kleine Stadtgärten vorgestellt: Einige Bilder und beschreibende Texte, die den Gartenstil ausmachen, auch einige zum Stil passende Pflanzen werden benannt.

Plus und Minus: Das Buch wirkt anschaulich, ist durch die bebilderten Gartenbeispiele und kurzen Texte einfach zu konsumieren. Es entsteht der Eindruck, die vorgestellten Gartenideen können einfach auf das eigene grüne Reich übertragen werden. Ob das gelingt?

Fazit: Gute Ideenquelle, um den eigenen Gartenstil zu finden.

Autor: Martin Schröder
Fotografin: Ute Klaphake
Titel: Kleine Gärten in der Stadt
Verlag: Kosmos
Preis: 19,95 Euro
erschienen 2011
ISBN 978-3-440-12371-3

Hier finden Sie Ihren Buchhändler vor Ort. Einfach "Buchhandlung" und Ihre Postleitzahl oder Ort angeben.


Stauden im Garten. Gestaltungsideen für immerblühende Beete
Erster Eindruck: Großformatiger Bildband. Wunderschönes Cover mit einer Lenzrose in Nahaufnahme.

Inhalt: Herausgeber des Buches ist die Pflanzenliebhabergemeinschaft "Gesellschaft der Staudenfreunde e.V.", die mehr als 4.000 Mitglieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat. Das Buch unterteilt sich in vier Bereiche: "Willkommen in der Welt der Stauden", hier wird das Wesen der Stauden vorgstellt, Staudenklassen und ihre Lebensbereiche. Ebenso erfährt die Leserin mehr über die Blumeninsel Mainau, die Herausgebergemeinschaft und die berühmten Staudenzüchter Foerster und Pagels. Im zweiten Teil "Gestalten mit Stauden" geht es um Farbe, Blätter und Formen. Im dritten Teil "Beete kunstvoll gestalten" erfährt die Leserin mehr über die Grundlagen der Beetgestaltung, Cottagegärten, Steppe & Prärie, Kiesgärten, den New German Style, formale Staudengärten sowie Stauden in Töpfen und Kübeln. Im letzten Teil "Stauden pflanzen und pflegen" gibt es Tipps für den Einkauf und das Pflanzen, die Pflege, die Vermehrung, Krankheiten und Schädlinge. Unterbrochen werden die Kapitel durch die Vorstellung von Züchtern wie Anja Maubach, Dieter Gaismayer oder Christian Kreß.

Plus und Minus: Viele der ansprechenden Fotographien sind detailliert mit Pflanzennamen beschrieben, das trifft aber nicht auf alle zu. Dies hätte ich mir gewünscht, denn viele der Abbildungen sind so verlockend, dass ich am liebsten mit einer Liste in eine Gärtnerei laufen möchte und sagen: "So soll mein Beet aussehen und die Pflanzen will ich haben." Gut, ich kann ja das Buch mitnehmen und auf das geschulte Auge des Fachmanns vertrauen, der mir dann die Pflanzen zusammenstellt. Im Buch werden viele Stauden detailiert benannt, Füllstauden und Begleitstauden, Listen für Rabatten in blau oder gelb, Aufzählungen von Präriestauden oder mediteranen Stauden... Da sie in der Regel nicht mit einem Foto vorgestellt werden, ist entweder die Vorstellungskraft oder das bereits vorhandene Wissen der Leserin gefragt, wie denn die empfohlenen Stauden wohl aussehen mögen. Auf dem Buchdeckel steht: "... geprüfte Pflanzvorschläge, die sich im eigenen Garten wunderbar umsetzen lassen." und im Untertitel heißt es "Gestaltungsideen für immerblühende Beete". Wer aufgrund dieser Ausagen mit fertigen Beetzeichnungen und Beetfotos im Laufe der Jahreszeiten rechnet und einer zugehörigen Einkaufsliste, der wird sie vergebens suchen. Das Buch mit seinem umfassenden Wissen möchte erobert und studiert werden. Es braucht Zeit, das Expertenwissen aufzunehmen und umzusetzen. Und das passt doch wunderbar zur Natur und zum Garten: Alles braucht Zeit, zu entstehen und zu wachsen. Wer sich darauf einlässt, bekommt hilfreiche Tipps und Ideen.

Fazit: Ein Wissenschatz für Staudenfreunde mit herrlichen Fotographien und Anregungen.

Anja Kolberg

Autoren: Bettina Rehm-Wolters, Markus Zeiler
Herausgeber: Gesellschaft der Staudenfreunde
Titel: Stauden im Garten
Verlag: Callwey
Preis: 39,95 Euro
erschienen 2011
ISBN 978-3-7667-1866-2

Hier finden Sie Ihren Buchhändler vor Ort. Einfach "Buchhandlung" und Ihre Postleitzahl oder Ort angeben.


Gartenreiseführer
Erster Eindruck: Handliches Format, tolles Coverfoto und etwas über ein Kilo Gewicht. Für die Handtasche weniger geeignet, wohl aber für's Auto und die Reiseplanung.

Inhalt: 1.500 Gärten und Parks in Deutschland sind in dieser aktuellen (Stand Dezember 2010) und erweitererten Ausgabe gebündelt. Seit 1998 wird der Gartenreiseführer gepflegt und erweitert. Dies hier ist die siebte Auflage. Unterteilt sind die Gartenadressen in die einzelnen Bundesländer. Aufgeführt sind sowohl öffentliche Gärten und Parkanlagen als auch private Refugien. Jeder Garten wird mit Text kurz vorgestellt, daneben findet man die Kontaktdaten wie Adresse, Größe, Internetseite, Öffnungszeiten, ggf. Anreisemöglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeit. Manche der Gärten werden sogar mit einem Foto vorgestellt. Im Anhang findet sich eine Liste mit offenen Gartenpforten, die 3.700 Privatgärten und 120 Aktionen beinhalten. Termine für Gartenfestivals bis Herbst 2012 sind ebenfalls aufgeführt.

Fazit: Damit macht die Reise durch Deutschlands Gärten mindestens ebenso viel Freude wie die Idee, durch Englands Gärten zu flanieren. Die Planung für die nächsten Urlaube und Ausflüge kann beginnen!

Anja Kolberg

Autor: Ronald Clark
Herausgeber: Deutsche Ges. f. Gartenkunst u. Landschaftskultur e.V.
Titel: Gartenreiseführer
Verlag: Callwey
Preis: 19,95 Euro
erschienen 2011
ISBN 978-3-7667-1852-5

Hier finden Sie Ihren Buchhändler vor Ort. Einfach "Buchhandlung" und Ihre Postleitzahl oder Ort angeben.

Wenn Sie diesen Beitrag verlinken möchten, nutzen Sie bitte diese URL: http://www.frauencoaching.de/archives/2011/04/entry_6672.html

Mittwoch, 26 Januar, 2011

Buch: Das ultimative Buch der Gartengestaltung

Anja Kolberg: Dieser Ratgeber bietet Ideen für die Neu- oder Umgestaltung von Gärten mit dem Ziel, die vorgestellten Konzepte optimal auf die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können.

Im ersten Teil, der rund 2/3 ausmacht, stellt der englische Gartendesigner Tim Newbury (Gewinner von vier Goldmedaillen der renommierten Chelsea Flower Show) Gartentypen in unterschiedlichen Variationen mit einem Plan, Pflanzenliste und dreidimensionaler Farbzeichnung vor. Mit Skizzen zeigt er, wie das Grundkonzept des Gartens an verschiedene Formen, Größen und Lagen eines Gartengründstücks angepasst werden kann. Die vorgestellten Gartentypen: Cottage-, Gemüse-, Wasser-, Familien- und behindertengerechte Gärten, Gärten zum Entspannen, für Pflanzenliebhaber, im japanischen Stil, an der Küste, geschützte sowie formale Gärten, naturnahe - und Waldgärten, Vor- und Dachgärten.

Im zweiten Teil des Buches werden Ideen für die prägenden Elemente eines Entwurfes, zum Beispiel Wasserspiele, Gartenhäuser, Terrassen, Zäune, Beete in verschiedenen Varianten mit Farbzeichnungen, Pflanzenlisten und Bauskizzen vorgestellt. Zum Abschluss wartet ein Pflanzenverzeichnis, in dem die Arten der Pflanzpläne aus dem ersten Teil vorgestellt werden, hier gibt es nur vereinzelte Abbildungen.

Meine Meinung: Dies ist kein Buch, das mit berauschenden Farbfotos oder mit hippem Layout lockt. Die Zeichnungen wirken auf mich eher altbacken und in den Pflanzenlisten sind durchweg die botanischen Namen ohne die deutsche Bezeichnungen aufgelistet, was für Laien eine Herausforderung sein dürfte, um sich die Pflanzen wirklich vorstellen zu können. Zwar werden im dritten Teil neben den botanischen auch die deutschen Namen aufgeführt, doch weiß ich nicht genau, ob dort wirklich alle Pflanzen aufgeführt sind, die in den Pfanzlisten des ersten Teils vorkommen. Lasse ich diese Punkte beiseite, bleibt eine gute Grundlage, um die eigene Gartenplanung in die Hand zu nehmen. Besonders ansprechend fand ich einen kleinen Garten für Schnitt- und Trockenblumen oder den kleinen Stadtgarten (ohne Rasen). Anja Kolberg

Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Garten + Natur


HERZLICH WILLKOMMEN

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg, die Inhaberin dieser Seite. Mehr über mich hier.
Sie möchten mir ein Feedback geben? Ich freue mich auf Ihre Mail:
Mail per Klick öffnen

ZITATE

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

Mir gefällt...

WERTSCHÄTZUNG

Dankeschön
Wenn Sie meinen Blog honorieren und mir danken möchten:
Hier können Sie dies mit einem Betrag Ihrer Wahl tun:

Bitte wählen Sie Ihren

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos