Sie befinden sich hier: Es tut einfach weh.
« Buchtipp: Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften | Home | Newsletter »

Es tut einfach weh.

Die Sonne scheint. Es ist angenehm warm. Mein Mann und ich kommen vom Einkaufen nach Hause. Öffnen die Haustüre, tragen die Taschen ins Haus. Stellen sie in der Küche ab.

Dieser Moment schmerzt so sehr. Weil du nicht mehr da bist, geliebte Minu.

Du hast in der Haustüre gestanden und erwartungsvoll geschaut, was wir aus dem Auto herein bringen. Jeden Gang mit Neugierde um uns herum tänzelnd verfolgt. In der Küche hast du deinen Kopf und deine Nase in die Taschen und Körbe gesteckt. Geschnüffelt, ob da irgendwas für dich dabei ist.

Jedes Mal, besonders wenn die Sonne draußen scheint und ich vom Einkaufen komme, stehe ich in der Küche und spüre diesen Schmerz in meinem Körper. Leere. Verlust. Wasser steht in meinen Augen. Du fehlst!

Mein Mann fühlt diese Traurigkeit ebenso. So schön und lustig war dieser Moment immer. Niemals wieder wird er kommen.

Minu als Welpe

Minu ist tot. Seit fast vier Monaten begleitet uns die Energie unserer Appenzeller Hündin nicht mehr durch den Tag wie 15 Jahre zuvor.

Es gibt viele Situationen im Alltag, da ist es ok, wir haben uns arrangiert. Zum Beispiel sind andere Routinen an die Spaziergänge mit ihr getreten. Es kommt sogar vor, da genieße ich ganz leise die neu gewonnene Freiheit, dass ich jetzt ungebundener bin. Doch immer noch mit etwas schlechtem Gewissen.

Wie oft habe ich deswegen schon gedacht, alle Tränen sind geweint. Doch immer wieder gibt es Erinnerungen und der Schmerz breitet sich in mir aus. Wenn du nicht mit mir im Garten bist und von dem sonnigen Steg in den Schatten deine Liegeposition wechselst.

Seufz. Nicht leicht, diese Zeilen zu schreiben. Nicht leicht, Fotos von dir zu sehen. Noch immer stehen deine Körbchen hier. Noch immer liegen deine Stofftiere darin und warten darauf, dass du wieder kommst.

Trauer ist ein Weg. Dieser Weg ist für jeden Menschen anders. Dies war eine Postkarte von meinem.

Ihre

Anja Kolberg

P.S. Mehr über die vielen Erlebnisse mit Minu gibt es hier in dieser Kategorie - einfach nach unten scrollen: Blog - Hundemami 

Sie möchten andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teilen Sie diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2018/05/entry_7071.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreiben Sie mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Donnerstag, 17 Mai, 2018
Thema: Blog - 2018, 1. Halbjahr, Blog - Hundemami

Klick zum Webshop

Webshop

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

LOSLASSEN

Weniger ist mehr
Weniger ist mehr

DUNKLE TAGE

Dunkle Tage gehen vorbei
Lichtblicke im Alltag

KÖRPER + SCHMERZEN

So habe ich 40 kg abgenommen
So habe ich 40 kg abgenommen

MICH SELBST ANNEHMEN

Mich selbst annehmen
Mit meinen Schattenseiten leben lernen

INNERES KIND

Anwälting für innere Kinder
Lycinda - eine besondere Person

INNERE STIMME

Reden mit der inneren Stimme
Warum sollte ich mit meinem Inneren reden?

PSYCHOLOGIE

So ist Hochsensibilität
Auch hochsensibel?

ACHTSAMKEIT

Ganz bei mir sein
Die Kunst, Störendes nicht wahrzunehmen

ZEIT FÜR MICH

Ganz bei mir sein
Ganz bei mir bleiben

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos

NEWSLETTER

Klick für Newsletter InfoTrage dich hier für meinen gratis Newsletter ein!