Sie befinden sich hier: Warum...
« Home... sweet home | Home | Schöne Mail am Morgen »

Warum...

... gibt es eigentlich so Tage, lieber Gott, wo sich scheinbar alles gegen einen verbündet?

Nein, ich will nicht schwarz sehen. Es gab heute auch Dinge, die haben wunderbar geklappt:

  • Mein Mann und ich sind von IKEA zum Preis "schnellster Kunde des Jahres" nominiert: Um 9.30 Uhr machte der Laden auf, um 9.40 Uhr waren wir schon wieder unterwegs - obwohl der Parkplatz um diese Uhrzeit schon brechend voll war. Das ist doch mal was, oder?
  • Auch gut geklappt hat das Einladen und Transportieren der frisch erstandenen Regale - dank an meinen lieben Schwiegervater, der uns seinen VW-BUS geliehen hat. Sonst wäre es mit den über 2 Meter langen Paketen ganz schön brenzlig mit unserem Wagen geworden.
  • Gut geklappt hat auch das Aufstehen. Ja - trotz des Urlaubs bin ich wahrhaftig früh aus den Federn gekommen - im Urlaub haben wir es zum Schluss bis 10.30 Uhr geschafft (das klappt sonst das ganze Jahr über nicht).
  • Noch was? Ja, Minu war heute einfach zauberhaft süß! *drück* und mein Mann ebenso *drück auch* (ganz unter uns: Er hat es wirklich nicht leicht mit seiner ungeduldigen Frau. Ein Glück, dass er die Ruhe weg hat und eine Engelsgeduld mit mir...)
  • Und wirklich gut war auch das Gespräch mit der von mir beauftragten Rechtsanwältin aus Dresden (alles über's Internet - eine interessante Erfahrung) - die für mich die AGBs für den Webshop erstellt.
  • Ja, mir fällt wahrhaftig noch mehr ein: Der nette Mensch in der Druckerei, der mich mit Komplimenten versorgte, dass es auf einmal gar nicht mehr so schlimm war, dass die Kalender doch noch nicht komplett fertig waren, er mir aber anbot, eine Teillieferung zu schicken... (Die ich dann aber abgesagt habe, weil es hier im Büro einen kleinen Zwischenfall gab...)
  • Und im Baumarkt bin ich eben auch sehr nett von zwei jungen Männern beraten worden, um die richtigen Dübel und Winkel für die Regale zu bekommen. Ja, das war auch schön.
  • Und auch schön: Ich habe so liebevolle Mails von meinen Kundinnen bekommen. Das hat herrlich gut getan!
  • Meine Freundin hat just in dem Moment angerufen, gerade als die Welt zusammenbrach - und danach war es nur noch halb so wild. Es tut so gut, wenn Menschen einfach mitleiden! :o) Danke!

Hey, die Liste ist ja superlang! Das klingt nach einem richtig tollen Tag! Ja, es ist wirklich immer die Frage, wie ich selbst bewerte, was mir wiederfährt oder aus welchem Blickwinkel ich es betrachte.

Jetzt zum nicht so angenehmen Teil des Tages:

  • Die Kalender sind noch nicht fertig. (Dabei habe ich darauf 2 Wochen entgegen gefiebert.) Aber Trostpflaster: Ich hätte ja einen Teil bekommen können.
  • Im Webshop muss noch etwas eingebaut werden, damit alles rechtlich sicher ist. (Himmel, was da alles zu beachten ist. Das macht es wahrlich nicht leicht, unternehmerisch tätig zu werden.) Trostpflaster: Die Software-Fa. hat sich heute noch gemeldet. Aber wieder einmal ist es so kompliziert (und ich bilde mir schon ein, gutes Wissen zu haben), dass mein IT-Engel wieder tätig werden muss. Mal sehen, ob er das Rätsel löst - es sieht bisher nicht gut aus. (Also eine einfach zu bedienendene Shopsoftware ist auch was tolles....)
  • Beim Anbringen des Packtisches bohrte mein Mann dann in das Warmwasserrohr... ein warmer Strahl ergoss sich in mein Büro. Damit war wieder ein Zeitplan über den Haufen geschmissen. Trostpflaster: Es ist gut, wenn man einen Freund mit Installationsfirma hat. Zwei Stunden später schon konnte er bei uns sein. Die Wand ist jetzt aufgestemmt (in einem Kunstbedarfshandel habe ich mal gesehen, dass so ein Loch in der Wand aufblieb. Sie haben dekorativ einen Rahmen darüber gehangen mit einer Plexiglasscheibe darin. Jedes Mal, wenn man die Treppe zum Dachboden hochgeht, kommt man jetzt an dem Wasserschaden-Bild vorbei. Könnte ich ja auch machen...) Ich bin aber wirklich allergisch gegen den Staub vom Aufklopfen der Wand. Ah, der ist so fein und verteilt sich in alle Ritzen... Oh Mann - das war dann eine Nummer zu viel für mich. Schnief...

Mein schöner Zeitplan ist damit über den Haufen geschmissen. So lange ich selbst es beeinflussen kann, ist es ja kein Problem, bin ich aber von anderen abhängig, geht es nicht mehr so einfach glatt... Und dann gibt es auch noch höhere Gewalt, die für Wasserspiele sorgt... Nun, ich will das Beste daraus machen. Es nützt ja nichts.

Ich bin jetzt wirklich müde und hoffe, dass sich am Mittwoch alles ganz leicht löst und alles wie am Schnürchen läuft. Bitte, lieber Gott!

Herzensgrüße aus Köln

Anja Kolberg

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2006/10/entry_1386.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.
Erstellt durch: Anja Kolberg am Montag, 02 Oktober, 2006
Thema: Blog - 2006, 2. Halbjahr, Blog - Dunkle Tage

Klick zum Webshop

Webshop

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

LOSLASSEN

Weniger ist mehr
Weniger ist mehr

DUNKLE TAGE

Dunkle Tage gehen vorbei
Lichtblicke im Alltag

KÖRPER + SCHMERZEN

So habe ich 40 kg abgenommen
So habe ich 40 kg abgenommen

MICH SELBST ANNEHMEN

Mich selbst annehmen
Mit meinen Schattenseiten leben lernen

INNERES KIND

Anwälting für innere Kinder
Lycinda - eine besondere Person

INNERE STIMME

Reden mit der inneren Stimme
Warum sollte ich mit meinem Inneren reden?

PSYCHOLOGIE

So ist Hochsensibilität
Auch hochsensibel?

ACHTSAMKEIT

Ganz bei mir sein
Die Kunst, Störendes nicht wahrzunehmen

ZEIT FÜR MICH

Ganz bei mir sein
Ganz bei mir bleiben

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos

NEWSLETTER

Klick für Newsletter InfoTrage dich hier für meinen gratis Newsletter ein!