Sie befinden sich hier: Serienstart Hintergrundinfos:
Wie und wann entstand die Idee der Tischkalender?
« Tischkalender, Karten & Impulse für den Weg zu dir selbst. Der Geschenke-Webshop hat geöffnet. | Home

Serienstart Hintergrundinfos:
Wie und wann entstand die Idee der Tischkalender?

Liebe Leserin und Leser,

hier beginnt eine Serie, in der ich dich hinter meine virtuellen Kulissen blicken lasse und dir ein wenig mehr von mir zeige. Du erfährst dies und mehr:

  • Wie und wann entstand die Idee der Tischkalender?
  • Wie ging es danach weiter?
  • Warum mache ich die Tischkalender? Was möchte ich mit den Kalendern bewirken?
  • Wer ist Lilo? Wieso der Name Lilo? Wie entstand der Lilo-Kalender?
  • Woher stammen die Fotos und Texte auf den Kalendern und Karten?
  • Diese Liste wird fortgesetzt. Stell mir gerne deine Fragen via Mail, dann kann ich sie aufgreifen. Hier sind schon einige beantwortet.

Los geht's mit der ersten Frage:

"Wie und wann entstand die Idee der Tischkalender?"

Es war im Sommer 2005 in meiner Coachingwerkstatt in Köln Zollstock. Eine Klientin bewunderte meine vielen Fotografien an Wänden und Türen. Ich sagte, ich träume davon, daraus eines Tages einen eigenen Kalender zu machen. Als sie ging fragte sie: "Wann kann ich den Kalender kaufen?" Ich weiß nicht mehr, was ich antwortete, aber es führte dazu, dass ich mich ernsthaft mit der Herstellung auseinandersetzte:

  • Wie macht man überhaupt einen eigenen Kalender?
  • Wie sollte der Kalender aussehen? Welche Größe?
  • Wo kann ich ihn drucken lassen?
  • Wie viel kostet das? Wie kann ich es so machen, dass ich als Einzelperson die Investitionen stemmen kann?

Viel mehr Fragen als Antworten. Ich besuchte einen Kurs, um die Software zu verstehen, die ich für die Gestaltung brauchte. Dabei erhielt ich auch Tipps für Art des Drucks. Ich fragte Fachleute um Rat. Als ich verstanden hatte, was die Druckerei an Daten brauchte, suchte ich Lieblingsfotos von mir heraus und stellte Sprüche zusammen für einen ersten Tischkalender 2006. Ich wollte es probieren, auch wenn mir die Knie schlockerten. Und so wurde der erste Tischkalender geboren:

Tischkalender 2006

Damals nahm ich noch fremde Zitate. Heute nehme ich nur noch meine eigenen Worte, weil ich wirklich authentisch sein will.

Nach einigen Wochen klingelte der Paketbote. Ich war so aufgeregt, als ich die Kartons auspackte. Wie würden die Kalender aussehen? Was für eine Freude und Erleichterung, als ich sie in meinen Händen hielt: Sie konnten sich sehen lassen!

In meinen Newsletter bot ich die "Glaube an dich - Tischkalender 2006" an und verkaufte die Auflage. Der Umsatz war größer als die Kosten und die Zusammenstellung von Fotos und Texten hatte mir viel Spaß gemacht. Das Feedback tat so gut - und so war schnell klar: Es wird auch für 2007 einen Kalender geben. Dann sollte es auch einen eigenen Shop für den Verkauf geben. Wow, was für neue Aufgaben!

Entwurf

Was sich hier so locker flockig in wenigen Sätzen schreibt, ist jedes Mal eine große Herausforderung für mich gewesen. Ich bin Autodidaktin, heißt, ich erarbeite mir die Dinge selbst. Mein gleichzeitig hoher Anspruch hilft mir eine gute Qualität zu liefern bzw. so gut ich es kann. Da verzweifeln auch schon mal Druckereien, weil mein Anspruch deren übersteigt ...

Alleine einen eigenen Shop aufsetzen - ich bin echt kein IT-Freak - ist mit wochenlanger Arbeit verbunden. Ein Glück, dass mein Göttergatte Spaß an solchen Herausforderungen hat. Er steht mir mit Rat und Tat zu Seite, wenn ich keine Idee habe oder verzweifle, weil die Programme streiken. Ein Segen!

In meiner geliebten Arbeit als Coach und Trainerin brannte ich immer mehr aus, so war es ein großes Glück, dass ich mich 2006 immer mehr auf meine kreativen Fähigkeiten konzentrieren konnte. Den Gewinn des ersten Kalenders hatte ich in eine Spiegelreflexkamera investiert. Fortan genoss ich es, mehr in der Natur unterwegs zu sein und immer schönere Aufnahmen zu machen.

Es fühlte sich so richtig an, die Kalender zu machen. Seit 2005 gehört ihre Produktion und der Verkauf zu meinem jährlichen Rhythmus. Ich bin meinen Kundinnen und Kunden sehr dankbar für ihre Treue! Die meisten sind schon viele viele Jahre dabei, manche von Anfang an.

Das war der Weg wie die Kalender in die Welt kamen. Aber was ist meine Motivation? Was möchte ich mit den Kalendern bewirken, warum mache ich sie? Bald hier die Antwort.

Hier kannst du meine Tischkalender für 2019 kaufen!

Klick zum Webshop

Hab einen schönen Tag!

Anja

PS: Magst du über Neuigkeiten von mir informiert werden? Melde dich zu meinem Newsletter an.

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2018/11/entry_7104.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Klick zum Webshop

Webshop

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

LOSLASSEN

Weniger ist mehr
Weniger ist mehr

DUNKLE TAGE

Dunkle Tage gehen vorbei
Lichtblicke im Alltag

KÖRPER + SCHMERZEN

So habe ich 40 kg abgenommen
So habe ich 40 kg abgenommen

MICH SELBST ANNEHMEN

Mich selbst annehmen
Mit meinen Schattenseiten leben lernen

INNERES KIND

Anwälting für innere Kinder
Lycinda - eine besondere Person

INNERE STIMME

Reden mit der inneren Stimme
Warum sollte ich mit meinem Inneren reden?

PSYCHOLOGIE

So ist Hochsensibilität
Auch hochsensibel?

ACHTSAMKEIT

Ganz bei mir sein
Die Kunst, Störendes nicht wahrzunehmen

ZEIT FÜR MICH

Ganz bei mir sein
Ganz bei mir bleiben

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

WERTSCHÄTZUNG

Dankeschön
Ihnen gefällt mein Blog, Sie möchten mir danken?
Ich mag Überraschungen per Post...
eine Freude ist auch ein Dankeschön via Paypal:

Bitte wählen Sie Ihren

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos

NEWSLETTER

Klick für Newsletter InfoTrage dich hier für meinen gratis Newsletter ein!