Sommeranfang - das Leben feiern: Räuchersticks und Rituale. Mit Anleitung

Mittsommer Räucherstick erstellen

Ich liebe alte Bräuche wie die Sommersonnenwende (20.6.2020 um 23:43Ihr).

Zur entgegen gesetzten Wintersonnenwende vor Weihnachten (der Zeit rund um die längste Nacht) ziehe ich mich schon seit einigen Jahren zurück und zelebriere die Rauhnächte mit Tagebuch schreiben, Innenschau, Meditation, Tarotkarten ... Aus diesen dunklen Nächten gewinne ich wertvolle Impulse für das neue Jahr.

Das liegt wahrhaftig schon 1/2 Jahr zurück und jetzt zum Zeitpunkt des Schreibens haben wir den längsten Tag 2020. Mittsommer!

Bisher habe ich dies Datum nicht groß beachtet und hatte spontan Lust, mich auf Instagram unter den Begriffen #sommersonnenwende und #neumond (21.6.20) inspirieren zu lassen. Hach, so schöne Texte und Ideen.

Räucherstick für den Winter

Besonders fasziniert hat mich die Idee einen Räucherstick aus Sommerblüten und -kräutern zu machen, die mich in den dunklen Nächten an die Kraft des Sommers und des Lichts erinnern. Tolle Inspiration von Jenny aus Berlin. Diesen Stick könnte ich super für die Rauhnächte nutzen, denn zu dieser Zeit wird zum Räuchern besonders eingeladen. :-)

Genau mein Ding: Natur, Kräuter, Blüten und damit was basteln! Also los!

Ich streifte durch meinen Garten und sammelte rein meiner Intuition folgend für meine Räuchersticks: Frauenmantel, Blätter und Blüten, Salbei, Rosmarin, Rosenblüten, Ahornblüten, Lavendel, Hortensienblüten, Hornveilchen und eine Seerose.

Mittsommer Räucherstick erstellen

Ich hatte keine dünne, plastikfreie Kordel da, also nahm ich weißes Baumwoll Nähgarn vierfach. Machte unten einen Knoten rein, damit eine Schlaufe fürs Aufhängen da ist.

Dann habe ich die grünen Kräuter in die Mitte genommen und damit es schön aussieht, nach und nach die Blüten rundherum gelegt und mit dem Faden fixiert. Fertig! Ausführlich kannst du das bei Jenny nachlesen.

Mittsommer Räucherstick erstellen

Himmel, hat das Spaß gemacht. Die Sticks hänge ich jetzt unterm Dach auf, wo sie trocknen können und ich freue mich jetzt schon auf den Winter. Tolles Gefühl!

Mittsommer Räucherstick erstellen

Ich bin keine Räucherexpertin, mal sehen, wie es duften wird. Der Stick von Jenny war enger gebunden, aber ich wollte die Spitze mit den Blüten so schön offen lassen. Mal sehen, ob es hält. Hach, ich liebe solche Experimente!

Meine Lust ist geweckt, mich nun auch mit der Mitte des Jahres intensiver auseinander zu setzen. Denn auch für die Innensicht und Selbstreflexion ein tolles Feld!

Den Nachmittag waren wir unterwegs und als wir abends nach Hause kamen, war ich in der richtigen Stimmung, mich einem weiteren Thema dieser Wendezeit zu widmen: Der seelischen Seite!

Mittsommer Räucherstick erstellen

Loslassen & Wünsche

Noch in der Nacht habe ich in mein Tagebuch geschrieben, was ich loslassen und nicht mit in den Sommer hinein nehmen will.

Tagebuch schreiben

Beispiele, was ich nicht loslassen will: Mich klein zu machen. Die Angst, faul da zu stehen, wenn ich mal nichts mache. Mich für das Wohlbefinden anderer verantwortlich fühlen und mich deswegen zurücknehmen. Loslassen, anderen gefallen zu wollen um geliebt zu werden. Mich schlecht fühlen, weil ich in größeren Runden still bin (...)

Parallel habe ich notiert, was ich mir für mein Leben wünsche: Mich und meine Erfolge zu feiern, genießen im Mittelpunkt zu stehen, an mich selbst glauben, mich und meine Wünsche lieben und ernst nehmen (...)

Ich hatte in dieser Nacht wirklich einen Schreibflash und 18 Seiten gefüllt! Mir wurde klar, dass die Zeit wirklich Kraft hat wie die Rauhnächte, wo ich ein mehrtägiges Schreibritual mache.

Und nun? Zum Ritual gehört, diese Zettel anschließend zu verbrennen, aber ich bin eine Bewahrerin, will nachschauen können, was ich schrieb. Das Verbrennen finde ich auch wichtig. Hm, was tun? Lösung: Die Seiten fotografiert und auf 3 Seiten als Collage ausgedruckt.

Wünsche und Loslassen

Jeden Ausdruck gab ich dann in unterschiedlichen Farben mit einer 8 bemalt, als Zeichen der Unendlichkeit.

Dann eines mit einigen Blüten aus dem schönen Strauß befüllt, den ich mir in der Woche als Ermutigung für meine Andersartigkeit gekauft hatte.

Ich darf sein wie ich bin Strauß

In das zweite Blatt habe ich etwas mir Kostbares gelegt, das ich bereit bin, loszulassen. Das war ein Aquarell, das ich gemacht hatte. Sinnbildlich steht das für mich als Bereitschaft, etwas einzusetzen, um Platz für Neues zu schaffen.

Das dritte Blatt knüllte ich ohne Füllung zusammen, als Zeichen für das süße Geheimnis, das Ungewisse, das Neue das zu mir kommt.

Loslassen durch Verbrennen#

Im Kaminofen habe ich dann die 3 Blätter angezündet und zugeschaut, bis alles verglüht war. Es war schon halb 3 in der Nacht und es stimmte so sehr, das noch zu machen, obwohl mir die Augen zufielen. Ein Ja zu mir, zum Jetzt, zu meinem Prozess, zu meinem Sein.

WILLST DU DAS FÜR DICH MACHEN?

Das kannst du den ganzen Sommer über machen: Ich habe erfahren, dass die Kelten 12 Tage die Sommersonnenwende feierten. Das war Samstag Nacht (20.6.20, 23.43 Uhr). Wenn du also Lust hast, das Ritual zu machen: Nur zu. Und wenn es noch später ist: Warum nicht einfach an einem schönen Sommertag, wenn das Gefühl stimmt, einen Kranz aus Sommerkräutern und -blüten binden oder einen Räucherstick? Jetzt geht der Sommer ja erst richtig los.

Und Zeit für so eine Schreibübung ist auch immer. :-)

Nimm dir was zu schreiben und notiere, was sich nicht mehr stimmig in deinem Leben anfühlt, was du loslassen willst. Und schreibe dir auf, was du dir statt dessen wünschst. Verbrenne die Blätter dann.

Nun steht dir ein leichterer Sommer bevor und ein Wachsen und Gedeihen deiner Wünsche, wie die Natur uns das gerade zeigt.

Auf dich - auf mich - auf uns wunderbare Menschen, mögen wir unsere Wünsche und Ideen hinaus in die Welt tragen, loslassen, was wir nicht mehr sind und in unserem Tempo immer freier werden für unser wahres Ich, unsere Bestimmung.

Hab einen inspirativen, kraftvollen Sommer, der dich stärkt für deinen ureigenen Weg!

Deine Anja

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2020/06/entry_7212.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Mittwoch, 24 Juni, 2020
Thema: Blog - 2020, 1. Halbjahr, Blog - Garten - Sommer, Blog - Zeit für mich
Newsletter

Aktueller Beitrag: Sommeranfang - das Leben feiern: Räuchersticks und Rituale. Mit Anleitung
« Trauer ist Leben - Meine Gedanken | Home