Sie befinden sich hier: Dezember-Zeit auf meinen Kalendern
« Juchuuuu! Bestanden! | Home | Licht »

Sonntag, 02 Dezember, 2012

Dezember-Zeit auf meinen Kalendern

Wandkalender

Ich liebe das Foto und den Text meines Wandkalenders für diesen Monat:

Foto: Eine einzelne Schneeflocke landet auf einer Kiefernadel.

Text: "Ganz leise schleicht sich das Gück in meine Seele & zündet dort ein Lichtlein an."

Das wünsche ich mir sehr: Glück. Licht. Diese stille Ruhe und Friedlichkeit, die das Bild ausstrahlt. Aufgefangen werden. Mich selbst auffangen. Durchatmen. Kiefernadelduft. Adventszeit. Ruhepausen finden. Auszeiten vom Alltag nehmen.

Tischkalender 2012

Auf dem Tischkalender 'Ich will frei sein' steht ein von Frost überzogener Zweig mit dem Satz: "Ich kann mich ändern, nicht dich."

Hm. Was fällt mir heute dazu ein? Dass ich das ganz schön schwer finde, mich zu ändern. Im Idealfall kann ich alles so annehmen wie es ist. Das ist aber manches Mal nicht der Fall und ich spüre, es muss was anders werden, damit es mir gut geht. Wenn andere Menschen am Problem beteiligt sind, ist es für mich am bequemsten, sie ändern sich. Das passiert aber nicht so einfach und es ist - wichtig - auch nicht deren Aufgabe, sich für mich zu ändern, wenn mir etwas nicht mehr passt. Wobei zum menschlichen Zusammensein natürlich auch ein aufeinander zu gehen gehört.

Wenn mir mein Leben nicht gefällt, habe ich die Aufgabe, daran etwas zu ändern und nicht anderen diese Verantwortung zu übertragen. Ich kann andere nicht ändern. Ich kann nur mich ändern - und manchmal braucht das einen ganz schönen Leidensdruck, damit ich in Bewegung komme. Puh! Manchmal hilft es mir schon, meine Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken als das Problem. Etwas schönes, buntes, lebendiges - das entspannt die Situation und meinen Geist. Wie bei einem Puzzle, bei dem einfach ein Teil nicht zu finden ist. Nach einer Pause springt es mir geradezu ins Auge.

Der Dezember lädt mich ein, die Verantwortung für mein Leben, mein Wohlbefinden, die Erfüllung meiner Bedürfnisse nicht auf andere abzuwälzen, sondern sie selbst zu übernehmen und mein Leben mit meiner Kraft und Liebe für mich selbst Schrittchen für Schrittchen glücklicher und stimmiger zu machen.

Abgeleitet ist das Zitat im Dezember vom Gelassenheitsspruch, welcher von Friedrich Christoph Oetinger stammt, (die Klammern habe ich ergänzt):

Gott, gebe mir die Gelassenheit, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann (DICH),
den Mut die Dinge zu ändern, die ich ändern kann (MICH)
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden (DICH und MICH).


Damit ist das Kalenderjahr 2012 abgeschlossen. Was für ein Jahr!

Die neuen Tischkalender für 2013 "Ich gehe meinen Weg" und "Ein gutes Leben" können Sie jetzt im Webshop Einfach anders kaufen.

Rückblickend auf 2012 sind gerade die kleinen Pausen vom Alltag, die ich trotz allem Stress und Zeitdruck genommen habe, wertvolle Edelsteine meiner Erinnerung und des Kraft schöpfens gewesen.

Ich wünsche Ihnen und mir eine zauberhafte Adventszeit mit vielen Gelegenheiten für Pausen, inne halten und den Moment genießen.

Anja Kolberg

Wenn Sie auf diesen Beitrag hinweisen möchten, können Sie einen Link hierhin setzen:
http://www.frauencoaching.de/archives/2012/12/entry_6752.html
Das Nutzen der Inhalte außerhalb dieser Webseite ist verboten.

Webshop

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

Mir gefällt...

WERTSCHÄTZUNG

Dankeschön
Ihnen gefällt mein Blog, Sie möchten mir danken?
Ich mag Überraschungen per Post...
eine Freude ist auch ein Dankeschön via Paypal:

Bitte wählen Sie Ihren

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos