Sie befinden sich hier: Buch: Schreiben+Kunst
« Buch: Schmöker | Home | Buch: Sterben+Leben »

Montag, 19 Juli, 2010

Handbuch für Erstautoren

Wie ich mein Manuskript anbiete und den richtigen Verlag finde. Sechste, überarbeitete Auflage. 316 Seiten. (Link führt zur inzwischen 7. Auflage)

Anja Kolberg: Wie sollte ein Manuskript aussehen, damit es die größtmöglichen Chance hat, bei einem Lektor positiv anzukommen? Was muss ich beim Begleitbrief beachten? Was spricht für ein Pseudonym, was für die Veröffentlichung unter eigenem Namen? "Warum findet ein Manuskript keinen Verlag?", die Frage beantworten Lektoren. Ist eine Literaturagentur eine gute Zwischenstation für mich? Was verbirgt sich dahinter, wenn der Verlag einen Zuschuss verlangt?

Das ist nur ein kleiner Teil der Fragen, deren Antworten in dieser Fundgrube für Erstautoren zu finden sind. Der Leser erhält auf 50 Seiten Einblick in die verschiedenen Literatur-Genres (Lyrik, Kriminalromane, Phantastik, Heftromane, Freche Frauenromane, Kinderbuch, Sachbuch, Übersetzer, Journalismus); auf gut 30 Seiten eine Übersicht des Hörspiel-, Theater- und Film-Marktes; sowie auf über 15 Seiten Kenntnis vom Buchmarkt (Leser, Handel, Verlag bis zu Buchmessen). 35 Seiten sind im Handbuch für Urheberrecht, Verlagsvertrag und Honorare reserviert, darin findet sich unter anderem der komplett abgedruckte Normvertrag. In weiteren Kapiteln informiert Autor Manfred Plinke, Mitbegründer des Autorenhaus-Verlag, über Zuschussverlage, Sozialversicherung-Finanzen-Steuern, stellt Taschenbuchverlage und ihre Programme vor, ebenso die Schritte im Verlag vom Manuskript zum Buch, gibt einen Crash-Kurs zum Selbstverlag - und ganz wichtig, weil so realitätsnah und die Autorenseele streichelnd: fängt traurige Autoren mit dem Kapitel "Verlagsabsagen" auf. Erste Hilfe für Erstautoren in Form Adressen und Informationen von Autorenverbänden, Literatur- und Förderpreisen sowie Literaturhäusern runden das Handbuch ab.

Wahre Schätze sind in den vielen Erfahrungsberichten von Autoren, ihren ersten und weiteren Schritten, Zweifeln, Höhen und Tiefen zu finden. Denn wer weiß, dass auch diejenigen, die schon veröffentlicht haben, klein angefangen haben, schöpft Mut, die eigenen Herausforderungen zu überwinden. Viele praktische Tipps, Fakten, Zahlen, Übersichten, Einblicke hinter die Kulissen, Basisinformationen - nicht zu vergessen die unterhaltsamen Cartoons - das sind die Stärken dieses Buches.

Mir hat das Buch sehr gefallen, besonders die persönlichen Berichte haben es mir angetan. So habe ich zum Beispiel erfahren, wie der Alltag eines Hörfunk-Autors aussieht, was bei seiner Arbeit zu beachten ist und wieviel man mit einem Hörfunk-Feature verdienen kann. Interessant! Von einer Krimi-Bestsellerautorin zu lesen, dass ihre Autorenarbeit zu 10% aus Schreiben und 90% aus Überarbeiten besteht, holt ebenso auf den Boden der Tatsachen wie der Bericht einer Autorin, die schon einige Bücher veröffentlicht hat, davon aber immer noch nicht leben kann.

Ein guter Überblick der Literaturbranche. Alles, was ein Erstautor an Fachinformationen braucht. Wenn's in die Tiefe gehen soll, bietet der Autorenhaus-Verlag fundierte Anschlussliteratur.

Sehr empfehlenswert! Anja Kolberg


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Mittwoch, 07 Juli, 2010

Ratgeber: Heftromane schreiben und veröffentlichen

Anja Kolberg: Anna Basener, Autorin des Leitfadens für Liebesromane im Heftformat, weiß, wovon sie schreibt: Ihr Studium finanzierte sie mit dem Schreiben von Heftromanen. Heute lektoriert sie diese für den Bastei Lübbe Verlag in Köln.

Kurzweilig führt sie durch die Kapitel, in denen die Leser Infos über die Heftroman-Branche, die Produktionswege im Verlag und eine schlüssige und umfassende Heftromanwerkstatt für Liebesromane erhalten.

Dabei werden unter anderem folgende Fragen beantwortet: Welche Kriterien machen einen Heftroman aus? Welche Durchlaufzeit hat er im Verlag? Welche Aufgaben hat das Lektorat und was erwarten sie vom Autor? Was macht einen guten Heftromanautor aus? Wie kann ich in diesen Markt einsteigen? Was sind die großen Schlager des Genres? Was wird für einen Heftroman gezahlt und auf welche Konditionen müssen sich die Autoren einstellen? Was unterscheidet die Trivialliteratur von der "normalen" Unterhaltungslitaratur? Was sind seine Stärken, was seine Schwächen?

In der Schreibschule erklärt Anna Basener unter anderem, wie ein Heftroman aufgebaut ist, worauf im Exposé zu achten ist, was ein Treatment ist und warum klare Regeln für den Heftroman so wichtig sind. Außerdem verrät sie, aus welchen Bestandteilen ein Liebesroman besteht, was bei der Recherche wichtig ist, was der Autor bei Dialogen und der Zeit beachten sollte, wie man Ideen für einen Heftroman findet... Anhand eines Beispielexposés, eines Personenregisters, einem Treatment, sowie einem Auszug aus dem fertigen Roman lässt sich das Gelernte überprüfen. Die Bestandteile bauen aufeinander auf. So kann man Schritt für Schritt schlüssig nachvollziehen, wie es geht, das Heftromanschreiben und online den vorgestellten Fürstenroman und auch einen Heimatroman vollständig kostenlos lesen.

In ihrem großen 1x1 des Heftromans und dem darin für mich enthaltenen kleinen 1x1 des Liebesromans gibt Anna Basener viele nützliche Tipps. Mit den 25 Regeln zum Schreiben von Heftromanen ist der Neuling gut gewappnet. Mir hat besonders gut gefallen, dass in einem einfach konsumierbaren Stil die Kernpunkte des Liebesromans beleuchtet wurden. Davon kann man nicht nur als Heftromanschreiber profitieren, sondern auch als Autor von Romanen jenseits der berühmten 64 Seiten. Toll gemacht, Anna Basener. Sehr empfehlenswert!



Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Mittwoch, 11 März, 2009

Buch: Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben

Handbuch für Autoren, Journalisten, Texter

Anja Kolberg: Die kreative Schreibphase ist abgeschlossen. Mit der Überarbeitung des Textes treten Fragen auf: Was kann ich tun, damit der Lesefluss erhöht wird? Wie fessle ich den Leser? Was sollte ich bei den Namen für meine Figuren bedenken? Welche Kürzungen sollte ich vornehmen, damit mein Text gewinnt? Was ist der Motor meiner Geschichte? Wie erreiche ich, dass der Leser meine Geschichte zu Ende liest? Roy Peter Clark, Vizepräsident des Poynter Institute, eine der renommiertesten Journalistenschulen der Welt, beantwortet die Fragen in diesem Handbuch mit Regeln, Methoden, Beispielen und Anleitung. Darüber hinaus gibt es auch noch Tipps für ein produktives Autorenleben.

Dieses Buch braucht Zeit, will immer mal wieder zur Hand genommen werden, dem Autor zur Seite stehen, Rat geben und Impulse liefern. Kein Muss für jeden Autor, aber ein wertvoller Begleiter. Anja Kolberg


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Mittwoch, 27 Februar, 2008

Der Weg des Künstlers. Das Arbeitsbuch **

Anja Kolberg: Julia Cameron hat mit dem Buch "Der Weg des Künstlers" Millionen Menschen erreicht. Künstler, die ihre Kreatitivät beflügeln und Projekte endlich in Angriff nehmen wollen, Leser, die ihre Kunst verwirklichen und die dabei auf dem Weg befindlichen Fallstricke enttarnen und helfende Mechanismen in Bewegung setzen wollen. In diesem Arbeitsbuch die wesentlichen Elemente ihrer Arbeit konzentriert erklärt: Die Morgenseiten. Der Künstlertreff. Das 12-Wochen-Programm mit vielen Übungen.

Gut gefällt mir die Konzentration in diesem Buch: Erklärung. Aufgaben. Los geht's. Wenn auch die Morgenseiten für meinen Begriff etwas zu umfassend erklärt werden, empfand ich doch hier im Buch den Impuls größer als bei den anderen Ausgaben, hier endlich mit dem Programm zu starten, eben weil ich nicht meine, vorher erst noch x Seiten lesen zu müssen. Die Autorin lädt dazu ein, direkt ins Buch zu schreiben, dazu fehlt bei einigen Übungen einfach der Platz. Es wäre gut gewesen, wenn hier mehr Raum zur Verfügung gestanden hätte. Dennoch eine gute Möglichkeit, endlich zu starten!


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Montag, 19 November, 2007

Kleiner Autoren-Workshop**

Anja Kolberg: "Welche Erzählperspektive ist die passende? Welche Zeitform ist die richtige für mein schriftstellerisches Vorhaben?" Das sind nur zwei von vielen Fragen, die sich Autoren auf dem Weg zu ihrem Buch stellen. In diesem Autoren-Workshop finden sie dazu Anleitung, Übung und Anregung. Dieses Buch eignet sich auch als Grundlage für Schreibgruppen.
Manche meiner Fragen wurden mit diesem Buch endlich beantwortet. Eine Herausforderung waren für mich die vielen grammatikalischen Fachbegriffe. Sie gehören absolut nicht zu meinem täglichen Sprachgebrauch, deswegen war mein Lesefluss oft unterbrochen, weil ich mir vergegenwärtigen musste: "Was heißt noch mal "eingeschränkte dritte Person" oder "auktoriale Erzähler"?


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Dienstag, 19 Juni, 2007

Deutsches Jahrbuch für Autoren Autorinnen **



Schreiben und Veröffentlichen.


Akutell recherchierte Adressen und Informationen über den Literaturbetrieb und Medienmarkt


Anja Kolberg:
  • Kontaktdaten von Buchverlagen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, größtenteils mit Informationen zum Programm und zur Manuskripteinsendung.
  • Aus- und Weiterbildung für Autoren
  • Genre-Infos: Wie schreibe ich einen Kriminalroman? - Historische Romane - Groschenroman - Sachbuch...
  • Hörspiele selber machen, Adressen Hörfunk, Filmausbildung und Drehbuchseminare, Film- und Drehbuchförderung, TV, Spielfilm, Drehbuchagenturen
  • Wissenswertes rund um den Autorenberuf mit Adressen von Autorenverbänden- und vereinigungen sowie Literaturzeitschriften
  • Förderung/Preise: Literaturpreise, Stipendien, Förderpreise, Projektförderung, Aufenthaltsstipendien, Literaturhäuser, Lesungen- und Leseförderung
  • Info's/Adressen Buchmarkt & Lektorate sowie Recht & Honorare

Das Nachschlagewerk für Autorinnen und Autoren.




Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Dienstag, 20 Februar, 2007

*** Freedom Writers

Anja Kolberg: Die junge und ambitionierte Englisch-Lehrerin Erin Gruwell bekommt eine Klasse "nichterziehbarer Risikoschüler": Ghettokids, Drogenabhängige, Jugendliche aus zerrütteten Familien, Opfer von Gewalttaten, viele von ihnen sind Gangmitglieder, nicht selten mit krimineller Vergangenheit. Das scheint eine der wenigen Gemeinsamkeiten zu sein, denn sie alle haben unterschiedliche kulturelle Hintergründe: Weiße, Afroamerikaner, Asiaten, Lateinamerikaner. In der Klasse, auf dem Schulhof, auf ihrem Heimweg und in ihrem Wohnviertel herrscht inoffizieller Krieg. Kaum einer gibt den Kids eine Chance auf einen Abschluss, sie sich selbst ebenso wenig. Doch Erin Gruwell glaubt an die Jugendlichen und sie schafft es, die Fronten in der Klasse aufzubrechen. Sie ermutigt die Schüler, Tagebuch zu schreiben.

Während des Unterrichts greift die Lehrerin einen Zettel auf, der die Runde macht und Gelächter hervorruft: Einer der Jungen wird auf einer Zeichnung für sein Aussehen lächerlich gemacht. Miss Gruwell platzt der Kragen. 'So sei der Holocaust entstanden.', sagt sie. Die Schüler blicken sie unwissend an. Fortan ändert sich der Unterrichtsstoff: Die Lehrerin organisiert Bücher wie 'Das Tagebuch der Anne Frank' oder 'Ich bin ein Mädchen aus Sarajevo'. Die Schüler erkennen sich und ihr Leben in den Büchern wieder, sie werden sich ihrer eigenen Intoleranz und ihrer Gemeinsamkeit in der Klasse bewusst und aus den verfeindeten Schülern wird eine Gemeinschaft. Für viele die einzige sichere Familie und Zufluchtsstätte.

Aus den Tagebuchschreibern werden die "Freedom Writers", die für Toleranz einstehen. Sie alle haben einen Traum: Das Schulwesen in Amerika zu verändern, sich selbst zu verändern und damit ihre Umwelt. Unglaublich, was sie und ihre Lehrerin in Bewegung bringen. Sie überschreiten Grenzen, die schon seit Generationen in ihren Familien verwurzelt waren und glauben daran, den Schulabschluss zu schaffen. Eine wahre Geschichte!

Selten habe ich in letzter Zeit beim Lesen eines Buches vor Rührung geweint. Die Freedom Writers haben es geschafft. Sie zeigen, dass jeder eine Chance hat und sie verdient, egal aus welchen Verhältnissen man stammt oder wie widrig die Lebensumstände sind, in denen man lebt. Sie machen Mut, an sich selbst zu glauben und an eine bessere Welt und dass jeder einen Beitrag dazu leisten kann. Ein Lob an den Autorenhaus-Verlag, dass sie dieses tolle Buch in Deutschland veröffentlichen. Es zeigt die Macht der Worte!

Unbedingt lesenswert!




Weiterführende Links:

Der Film "Freedom Writers" als DVD. Hier meine Besprechung

Mittwoch, 25 Oktober, 2006

** Mini-Verlag

Anja Kolberg: Liebäugeln Sie damit, Ihr Manuskript im Selbstverlag zu veröffentlichen? Wollen Sie sich konkret mit den Chancen und Risiken des Publishing on Demand beschäftigen? Sie suchen rund um die Verlagsgründung Wissen aus erster Hand? Wissen Sie, was Sie beachten müssen, um nicht nur zu produzieren, sondern ein Buch auch erfolgreich auf den Markt zu bringen?

In diesem Buch finden Sie die Antworten! Bereits in der sechsten, überarbeiteten und erweiterten Auflage stellt der Geschäftsführer des Autorenhaus-Verlages Manfred Plinke jedem Verlagsgründer profundes Fachwissen zur Verfügung.


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Montag, 09 Oktober, 2006

** Kinder- und Jugendbuch schreiben und veröffentlichen


Anja Kolberg: Haben Sie ein Manuskript für ein Kinderbuch in der Schublade? Sie möchten es endlich veröffentlichen und wissen nicht, wie Sie vorgehen sollen? Sie haben eine Idee für ein Jugendbuch und wollen bevor Sie die nächsten Schritte gehen, von den Erfahrungen einer Jugendbuchautorin profitieren? Dann lesen Sie dieses Buch. Heidemarie Brosche berichtet unterhaltsam von ihren Erfahrungen und gibt professionelle Einblicke in Welt dieses Genres. So vermeiden Sie Anfängerfehler und bekommen entscheidene Tipps für den Weg einer Veröffentlichung. Dazu gehören u.a. Informationen zum Schreiben, zur Ausbildung als Autor, Hinweise, wie man den richtigen Verlag findet, Umgang mit Absagen und Zusagen sowie ein Verzeichnis der wichtigsten Kinder- und Jugendbuchverlage.

Ein Schlüssel für die Tür zum Kinder- und Jugendbuchautor! Besonders gefallen haben mir die Illustrationen, die den Text immer wieder unterbrechen und auflockern.


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Dienstag, 05 September, 2006

** Literaturagentur

Anja Kolberg: Sie wollen ein Buch veröffentlichen und suchen professionelle Unterstützung für den Kontakt zum Verlag? Hier helfen Literaturagenturen weiter. Doch deren Landschaft ist ebenso groß wie die der Verlage: Es gibt Spezialisten, alte Hasen, schwarze Schafe und einen Haufen Spielregeln und Erfahrungen. Das Buch "Literaturagentur" berichtet über die erfolgreiche Zusammenarbeit von Autor - Agent und Verlag. Geschrieben und recherchiert (aktuelles Agenturverzeichnis) wurde es von einem Autorenteam, das in einer der größten deutschen Literaturagenturen arbeitet. Eine Quelle an Informationen auf dem Weg zur Entscheidung und zur Zusammenarbeit mit Literaturagenten!


Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Donnerstag, 08 Juni, 2006

** Den Weg des Künstlers weitergehen

Anja Kolberg: Kennen Sie "Der Weg des Künstlers" von Julia Cameron? Für alle, denen das Buch ein Begleiter auf dem Weg zur Entfaltung der eigenen Kreativität ist, gibt es jetzt neuen Lesestoff: "Den Weg des Künstlers weitergehen". Julia Cameron nimmt neben den bewährten Werkzeugen (Morgenseiten, Künstlerisches Stelldichein) den wöchentlichen Spaziergang auf. 12 Wochenlektionen begleiten mit neuen Strategien und Techniken auf dem Weg, sich selbst zu entfalten. Eines macht das Buch aber nicht, einem die Arbeit abnehmen, diese Lektionen auch durchzuarbeiten. ;o)



Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Dienstag, 09 Mai, 2006

***Schreiben in Cafés


Anja Kolberg: Nathalie Goldberg macht Mut, den Stift in die Hand zu nehmen und anzufangen mit dem Schreiben, die Gedanken auf's Blatt fließen zu lassen und weiterzumachen. Sie widmet sich mit anregenden Beispielen allen Facetten des Schreibens, auch der Blockade und dem Kritiker in uns. Und sie schreibt über ihre Erfahrungen, das macht Lust und senkt die eigenen Erwartungen. "Wir lernen schreiben, indem wir es tun" sagt die Lehrerin für Creative Writing und dann noch dieser verlockende Titel... Herrlich! Also, auf ins Café oder warum nicht gleich jetzt am PC loslegen und schreiben?

Ein Feuerwerk an Motivation, mit dem Schreiben zu beginnen!

Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Mittwoch, 08 März, 2006

***Handbuch für Autorinnen und Autoren

Das Standardwerk in der 6. Auflage.
Informationen und Adressen aus dem deutschen Literaturbetrieb und der Medienbranche

Anja Kolberg: Sandra Uschtrin und Michael Joe Küspert bieten allen, die sich als Autor/in am Markt erfolgreich bewähren möchten, seit über 20 Jahren wertvolle Informationen. In ihrem Handbuch finden Sie u.a. Antworten auf diese Fragen:
  • Wie funktioniert das Verlagsgeschäft in den unterschiedlichen Genres? Was macht ein Lektor?
  • Was machen Literaturagenten und wo finde ich sie?
  • Wie funktioniert die Kontaktaufnahme mit dem Verlag? Was ist ein Exposé? Wie sieht eine Normseite aus?
  • Welche Aus- und Fortbildung gibt es für SchriftstellerInnen?
  • Wie kann ich mit literarischen Dienstleistungen wie Ghostwriting oder Schreiben unterrichten Geld verdienen?
  • Wie kann ich mich, mein Buch vermarkten?
  • Welche Preise und Wettbewerbe gibt es?
  • Welche Rechtsgrundlagen gibt es, wenn ich ein Buch schreibe? Wie sieht der Normvertrag aus? Mit welchen Honoraren kann ich rechnen? Gibt es soziale Versicherungen für Autoren?
  • Doch damit noch lange nicht genug. Immer wieder finden Sie weiterführende Literaturhinweise und Adressen.

Das Buch ist gespickt mit Beiträgen, Interviews und Gesprächen mit Menschen aus der Praxis. Das komplette Inhaltsverzeichnis können Sie hier direkt beim Verlag einsehen. Das Handbuch für Autorinnen und Autoren gehört in den Bücherschrank aller, die schriftstellerisch arbeiten wollen! DER Buchtipp für alle künftigen Autorinnen und Autoren. Zu diesem Buch gibt es keine Alternative.

Weitere Leckerbissen für Schreiberlinge gibt es auf der Verlagsseite www.uschtrin.de.

Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

**Von der Kunst des Schreibens

... und der spielerischen Freude, die Worte fließen zu lassen

Der Verlag: Schreiben liegt in der Natur des Menschen und ist nicht etwa eine Berufung oder ein seltenes Talent, sagt Julia Cameron. In ihrem Buch zeigt sie wie man Schreibblockaden und -hemmungen überwindet und einen spielerischen Zugang zum Prozess des Schreibens findet. Anhand zahlreicher Anekdoten über berühmte Schriftsteller und vieler Übungen gelingt es ihr, dem Leser die Angst vor dem leeren Blatt zu nehmen. Die Autorin ermutigt dazu, mit kindlicher Freude spontan loszulegen und die Worte fließen zu lassen.

Anja Kolberg: Ich selbst könnte mir gar nicht vorstellen, ohne Schreiben zu leben. Ich brauche es wie den Atem zum Leben. Wenn mich jemand fragen würde, welche Dinge ich mit auf eine einsame Insel nehmen würde: An erster Stelle mein Tagebuch und einige Stifte! Doch neben dem Tagebuch schreiben ist es eine weitere Herausforderung Schreibprojekte anzupacken, umzusetzen und nach außen zu bringen. Egal ob Kurzgeschichte, Sachbuch oder Roman. Hemmungen überwinden, loslassen und schreiben, dazu ermutigt Julia Cameron.

Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst

Dienstag, 07 März, 2006

***Der Weg des Künstlers

Ein spiritueller Pfad zur Aktivierung unserer Kreativität

Der Verlag: In dem vorliegenden 12-Wochen-Programm lernen Sie, all die Hindernisse - Ängste, Schuldgefühle, Abhängigkeiten und ein negatives Selbstimage - beiseite zu räumen, die der Freisetzung Ihrer Kreativität im Wege stehen. Sie stellen die Verbindung zu Ihrem höheren Selbst wieder her und lernen dadurch, Vertrauen, Individualität, Autonomie und Stärke zu entwickeln.

Anja Kolberg: Das Buch wurde mir auf meiner Studienreise durch Amerika erstmals empfohlen und ist mir seit dem mehrmals über den Weg gelaufen. Die Autorin Julia Cameron hat es mit vielen wunderschönen Zitaten gespickt, mit einem klaren Programm und vielen ermutigenden Worten, um die Künstlerin in sich selbst zu befreien und zu leben! Freiheit schaffen vor allen Dingen auch die Morgenseiten, eine Übung, die Sie jeden Tag begleiten kann und von vielen Menschen genutzt wird. Befreiende Literatur für Menschen auf dem Weg in ihre künstlerische Freiheit!

Erstellt durch: Anja Kolberg
Thema: Buch: Schreiben+Kunst



Saisonschluss. Pause bis zum Verkauf der Tischkalender 2017.
Danke für Ihre Treue!

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

Mir gefällt...

WERTSCHÄTZUNG

Dankeschön
Ihnen gefällt mein Blog, Sie möchten mir danken?
Ich mag Überraschungen per Post...
eine Freude ist auch ein Dankeschön via Paypal:

Bitte wählen Sie Ihren

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos