Sie befinden sich hier: Ich mache mir eine Freude
« Glücklich sein & gut für mich sorgen
Meine Ethik & die Folgen - Teil 3
| Home | Eine zweite Chance - für mich selbst »

Samstag, 19 Februar, 2011

Ich mache mir eine Freude

Zum Valentinstag gönnte ich meinem Mann und mir fünf französische Tulpen, die ich im Geschäft meiner Blumenfreundin Petra-Ute schon oft bewundert hatte. Zusammen mit den Birkenzweige und dem Zweig der Quitte gibt der Strauß vor unserer grauen Wand einen Augenschmaus ab. Ich kann mich gar nicht daran satt sehen.

Das besondere an diesen Tulpen ist ihre Länge und die Größe ihrer Blüten. Wie alle Tulpen wachsen auch diese in der Vase weiter. So verändert sich der Strauß von Tag zu Tag.

 

So sieht der Strauß am Ende der Woche aus. Er wird immer schöner. Jetzt kommt der Zweig oben besonders zur Geltung.

Ich blicke auf eine schöne und lebendige Woche zurück. Besuche bei Freundinnen. Neue Geschmackseerlebnisse. Viel neues sehen. Anregende Gespräche. Ganz früh aufstehen, um endlich die neuen Personalausweise zu beantragen. Besuche in Kölns Zentrum (während mein Mann fast zwei Stunden auf dem Zahnarztstuhl saß, schlenderte ich jetzt schon zum dritten Mal durch die Schildergasse und Hohe Straße. Mein erster Gang ist immer der nächste Buchladen. Ich liebe die Atmosphäre dort.)

Heute steht für mich ein Besuch bei meiner Familie im Bergischen an. Meine Eltern besuchen und meine Großmutter, Tante und Onkel, Luna knuddeln und dann eine Karnevalsparty besuchen. Die Jugend feiert! :o) Gut, inzwischen gehören wir alle nicht mehr zu der Jugend, aber wir sind die ehemaligen (katholischen) Jugendgruppen. Dort werde ich all die Menschen sehen, mit denen ich in meiner Heimat aufgewachsen bin. Schön!

Mein Kostüm ist auch schon fertig: Ein roter Cowboyhut mit weißen Flauschfedern am Rand. Vorne ein silberner Dom mit rot blinkenden Lichtern (innen ist eine Batterie), dazu ein rotes Cordhemd, hinten habe ich einen weißen Dom aufgenäht, vorne ein kleines weißes Herz auf der rechten Seite, auf dem steht: "Köln ist eine schöne Stadt, aber...", auf der linken Seite ein viiiiel größeres Herz, auf das ich mit bunten Farben geschrieben habe: "Mein Herz schlägt für meine Heimat, mein Bergisches Land."

Gibt es etwas Schöneres, als ein solches Wochenende vor sich zu haben?

Anja Kolberg

Webshop

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

Mir gefällt...

WERTSCHÄTZUNG

Dankeschön
Ihnen gefällt mein Blog, Sie möchten mir danken?
Ich mag Überraschungen per Post...
eine Freude ist auch ein Dankeschön via Paypal:

Bitte wählen Sie Ihren

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos